Amy Lee
Wie es ist

Es ist gut.


Danke für die Schmerzen. Danke für die Verachtung, die du mir gezeigt hast. Danke für all die Dinge, die du nie ausgesprochen hast. Danke für die Zweifel, die du versteckt hast und die Qualen, die ich durch sie durchleben durfte. Danke für das Leid, dass ich durch dich erfahren durfte. Danke für all die Tränen,  die ich vergossen habe. Danke für die Krankheiten, die du mir geschenkt hast und die dich in mir weiterleben lassen. Danke für all die Monate voller schlafloser Nächte, durch die du mir Zeit gegeben hast. Danke für die Wunden, deren Heilung du verhinderst. Immernoch. Danke für das Bewusstsein, durch das ich mit ihnen umgehen, vielleicht sogar mit ihnen leben kann. Danke für alles, was du mir angetan hast. Danke.

Es ist, wie es ist.

Es ist gut.

15.4.07 22:26


Erkenntnis

Sich das Leben zu nehmen wäre ein Kinderspiel. Am schwersten ist der Moment, in dem man realisiert, dass man nicht mehr zurück kann.

 

10.3.07 22:10


Tief ins Glas geschaut

Es würde mehr Spaß machen mich zu betrinken, wenn ich dich dadurch vergessen könnte. Wenn ich das Vermächtnis verdrängen könnte, dass du mir hinterlassen hast. Stattdessen bleiben die Fragen nach Ursachen und Auslösern. Vielleicht bin ich ein schlechter Mensch. Aber was habe ich getan um deine Verachtung zu verdienen? Eigentlich sollte es mir egal sein. Die Erkenntnis würde die Situation nicht ändern. Doch mein Kopf hört nicht auf zu fragen, kann die lauten Gedanken nicht abschalten. Ich gieße mir noch ein Glas ein, um tief hineinzusehen.

 

7.2.07 18:31


Handlungsunfähig

Ob es mich stört, dass ich nur noch selten eine klare Entscheidung treffen kann? Es ist mir egal. Kein Fortschritt. Kein klarer Gedanke, auf den sich eine Entscheidung stützen könnte. Vollkommene Gleichgültigkeit gegenüber allem und jedem.

Noch vor nicht allzu langer Zeit habe ich funktioniert. Nichts im grünen Bereich, aber auch noch nichts im roten. Bis ich jeden Halt verlor und schließlich zusammenbrach. So oft habe ich mich schon selbst wieder aufgehoben. Jetzt fehlt dazu die Kraft, der Wille, die Entschlossenheit.

Keine Motivation. Woher nehmen? Handlungsunfähig…

 

7.2.07 18:30


Wanderweg

Mitten in der Nacht. Ich laufe ich durch deine Stadt. Die menschenleeren Straßen sind noch nass vom letzten Regen. Die frische Luft kühlt meinen Kopf, der heißgelaufen ist, voller Gedanken an Dich.

Besuche die Gräber der Zeit, die wir zusammen erlebt haben. So viele Orte, die alte, verdrängte Erinnerungen an dich wachrufen. Schmerzvoll. Ich stehe vor deinem Haus. Nur für einen kurzen Augenblick, nur solange ich es ertragen kann. In deinem Wohnzimmer brennt noch Licht. Es dauert nicht lange, schon muss ich weiter. Dennoch zieht es mich zu dir zurück. Warten auf den Zeitpunkt, an dem das noch lebendige Bild von dir verblasst, dass ich in meinem Kopf herumtrage.

Es bleibt, egal wohin ich gehe oder wie weit ich mich entferne. Es soll endlich aufhören!!

7.2.07 18:29


Ungehört

Längst vergangen die Zeit der Ermutigungen dir zu sagen, was ich denke, zu sagen was ich fühle. Desinteresse total. Ignoranz. Gewissheit alles gesagt zu haben, alle Fragen gestellt zu haben. Traurig keine Antworten erwarten zu dürfen.

Zu viele Briefe, die ich geschrieben habe. Zu viele Vorwürfe, die ich ausgesprochen habe. Zu viele Gedanken, von denen ich erzählt habe. Zu tiefe Gefühle, die ich offenbart habe. Trotzdem bleibt das Bedürfnis noch so vieles sagen und erklären zu wollen.

Frustrierend die Tatsache, dass meine Worte ungehört zu bleiben. Unerträglich die dreckige Stille zwischen uns. Mein Herz bricht, aber mein Mund muss schweigen…

5.2.07 22:49


Kannst du dir vorstellen

Kannst du dir vorstellen, wie wir uns Wiedersehen?
Kannst du dir vorstellen, wie wir wieder aufeinander zugehen?
Vorsichtig und rücksichtsvoll, so wie am Anfang?
Stell dir vor wie wir über Gräben springen und Brücken bauen.
Kannst du dir vorstellen, wie wir uns noch einmal kennenlernen?
Kannst du dir vorstellen die Wahrheit zu erkennen?
Kannst du dir vorstellen etwas Unbekanntes an dir zu erkennen?
Kannst du dir vorstellen mich zu erkennen?
Kannst du dir vorstellen zu erkennen?
Kannst Du?

5.2.07 22:49


 [eine Seite weiter]

|Start| |Gästebuch| |Kontakt| |Abo| |Aussens@iter|

Design Host
Gratis bloggen bei
myblog.de